Okkakreisfoto.jpg

Hallo.

Mein Name ist Okka.
Dieses Blog handelt von
den Dingen, die ich liebe – Büchern, Filmen, Mode,
Beauty, Kochen, Reisen.
Und vom Leben mit meinen beiden Töchtern in Berlin. 
Schön, dass du hier bist. 

MARLENES STILKOLUMNE










Wenn ich in einem fremden Land ankomme, geh ich als erstes am liebsten in den Supermarkt. Und dann in die Drogerie. Weil´s mich interessiert, wie sich Frauen anderswo schminken, frisieren, pflegen, was sie schön finden und welche Produkte sie benutzen, um sich schön zu machen. So habe ich in Frankreich die Creme von Embryolisse entdeckt. In Dänemark die Hautlotion von Matas. In England die komplette Pflegeserie von Boots Nr. 7. Der größte Schönheitstick der Australierinnen: Selbstbräuner. Genauer: Selbstbräunungsduschen. Komisch, dachte ich zuerst, das in einem Land, in dem unverschämt viel die Sonne scheint. Bis ich meinen ersten Sonnenbrand auf dem Scheitel hatte und mir wieder einfiel, ach ja, Ozonloch. An jeder Ecke gibt es Salons mit Fake-Tan-Duschen. Selbst, doch wirklich, direkt am Strand. In Selbstbräuner geduscht habe ich zwar nicht (bei meinem Grundhautton - strahlend weiß, hätte ich vermutlich ausgesehen wie ein Broiler), aber eine Flasche davon habe ich trotzdem mitgenommen. Hält schließlich länger als die Bräune, die ich nach drei Wochen Strand dann doch hatte. Vor allem, wenn man mitten im Winter wieder zu Hause ankommt.

Meine Lieblingsprodukte aus Australien:

Sportsgirl - The Tan Commandments
Leider bekommt man den Selbstbräunungsschaum, wie auch alles andere von Sportsgirl, nicht in Europa. Stattdessen empfehle ich: Every Day Gradual Tan von St. Tropez. Weil sich das Mousse gut verteilen lässt, es wirklich nach Bräune aussieht und, anders als die meisten Selbstbräuner, erträglich riecht.

Klorane - Gentle dry shampoo
Keine Ahnung, warum in Deutschland noch niemand auf die Idee gekommen ist, Trockenshampoo als ein Produkt für Menschen unter 75 zu vermarkten. Dolles Zeug, nicht nur für Tage, an denen man zwischen Strand und Ausgehen keine Zeit mehr hat, sich um die Frisur zu kümmern.

Lucas´ Papaw Ointment
Hat jede Australierin in der Handtasche, wie mir meine Freundin Charlotte versicherte, die immerhin Australierin ist. Der Balm aus Papayas ist gut bei kleinen Wunden, trockener Haut und spröden Lippen. Und er heißt Lucas´ Papaw Ointment! Natürlich musste er in den Einkaufskorb.

Jurlique - Balancing Day Care Cream und Refining Treatment
Nein, ich habe die Creme und das Peeling von Jurlique nicht nur wegen der Verpackung gekauft. Aber ist sie nicht schön? So müsste Naturkosmetik immer verpackt sein. Mein Mann fragte mich, warum ich mir ein Produkt kaufe, das ich zu Hause nicht nachkaufen kann. Na, damit ich bald wieder nach Australien fahren MUSS (oder nach England. Oder Dänemark. Da gibt´s Jurlique auch).

BioOil
Hilft angeblich gegen alles, unter anderem Dehnungsstreifen, ungleichmäßigen Hautton, Falten. Ich bilde mir auch ein, dass die Haut um meine Augen mindestens aussieht wie die einer 28-Jährigen, nicht einer 32-Jährigen, seitdem ich das Öl jeden Abend benutze. Mag daran liegen, dass ich so wach aussehe, weil ich gerade drei Wochen im Urlaub war. Egal. Ich mag das Ritual, ein paar Tropfen Öl auf die Fingerspitze zu geben und sie einzumassieren.

Und verratet ihr mir jetzt eure beste Beauty-Entdeckung aus dem Ausland?
Marlene

FRÜHSTÜCK IST FERTIG

ZEHN FRAGEN (UND EINE WOCHE IN BILDERN)