Okkakreisfoto.jpg

Hallo.

Mein Name ist Okka.
Dieses Blog handelt von
den Dingen, die ich liebe – Büchern, Filmen, Mode,
Beauty, Kochen, Reisen.
Und vom Leben mit meinen beiden Töchtern in Berlin. 
Schön, dass du hier bist. 

EINE FRAGE, ZWEI ANTWORTEN: WAS IST IN DER TASCHE?


Als ich vor ein paar Tagen meine alte Tasche ausgeräumt habe, um feierlich die neue Tasche einzuräumen, musste ich lachen: Was da so alles drin ist. Überleben in der Wildnis? Kein Problem. Als ich alles aussortiert hatte, was ich wirklich nicht brauche (zwei Packungen Batterien?? Drei Handcremes?? EIN SCHRAUBENZIEHER???), blieb das hier übrig. Dinge, die ich unterwegs gern bei mir habe. Liebe Marlene, verrätst du mir heute, was du immer bei dir trägst?

In meiner TascheRegenschirm von Muji (der beste, den ich je hatte, federleicht und winzig klein zusammenzufalten). Kalender "Keep on Reading" von Julie Joliat. Portemonnaie von Mango (ungefähr zehn Jahre alt, das Innenfutter ist schon herausgerissen, ich glaube, es wird langsam Zeit für ein neues). Meine Lieblingskopfhörer. Eine kleine Stiftemappe für meine Lieblingsstifte, Pflaster, Kopfschmerztabletten und Taschentücher. Lippenbalm von Bobbi Brown. Fisherman´s Friends, ein Holzpferdchen für meine Tochter und Creme von Weleda. Auch immer dabei: ein Notizbuch, Tino Hanekamps Roman "So was von da", den ich endlich mal zu Ende lesen möchte, mein iPhone, meine Sonnenbrille, Schlüssel und das Klappbuch "Welcher Po passt auf dieses Klo?" für Fanny.



Marlene: Da ist zuallererst mein Kalender von Moleskine. Und ein Notizbuch, ebenfalls von Moleskine. Das Buch "How did you get this number" von Sloane Crosley - Kurzgeschichten, die selbst in der Berliner S-Bahn gute Laune machen. Irgendein Lippenstift ist immer dabei, dieser ist "Schiap" von Nars. Die "Crème Jeunesse des Mains" von Clarins. Die Wimperntusche "Lash Power" von Clinique. Und eine Glasnagelfeile aus der Drogerie. Der Nagellack heißt "Camera" und ist von Essie - nicht, dass ich meine Nägel unterwegs anmale. Aber in meiner Tasche ist auch immer etwas, das ich nicht brauche. Fisherman´s Friends. Und eine rote Mütze von Urban Outfitters gegen das Wintergrau. Stifte von Muji. Die Streichhölzer hab ich neulich abends in einer Bar einer Frau abgekauft, die Streichholzschachteln bemalt und im Nachtleben verkauft. Ach, Berlin. Ich habe mir die mit Schnurrbart ausgesucht, hinten darauf steht folgendes Zitat von Winston Churchill: "My rule of life prescribed as an absolutely sacred rite smoking cigars and also the drinking of alcohol before, after and if need be during all meals and in the intervals between them." Ähem. Meine Schlüssel. Eine Sonnenbrille von Céline. Mein iPhone, alt. Und mein iPod, noch älter, aber er läuft und läuft und läuft. Die Tasche ist "The Impatient" von James Castle, klar.

Falls ihr spontan Lust habt, zu zeigen, was sich in eurer Tasche versteckt, dann hinterlasst in den Kommentaren doch einen Link. Und kommt gut in die Woche!

EVERYBODY´S FREE (TO WEAR SUNSCREEN)

ALTE BEKANNTE